Forschung

Innodate Forschung

Die Entrepreneurship-Forschung bei Innodate orientiert sich an der Praxis ...

... denn wir sind der Auffassung, dass erworbenes Wissen in sinnvolles Handeln münden muss. Innovationen sind die Zukunft von Unternehmen und so stehen sie im Zentrum unserer Aktivität.

Mit einem Forschungsschwerpunkt bei den so genannten kreativen Berufen untersuchen wir die unternehmerischen Aktivitäten von Kreativunternehmern und Entrepreneuren.

Die strukturell bedingte wirtschaftliche Dauerkrise vieler Kreativer erfordert konsequente Maßnahmen im Bereich der Entwicklung von Geschäftsmodellen und des Entrepreneurial Designs.

Innodate hat sich zum Ziel gesetzt, einen Beitrag zu diesem Prozess des Wandels zu leisten und legt hierzu regelmäßig neue Forschungsprojekte auf.

Derzeit arbeiten wir an folgenden drei Projekten.

Die Studie „Creative Money - Die Kreativen und das Geld“ - wird sich dem Thema "Innovation von Geschäftsmodellen" bei der Ausübung kreativer Berufe widmen (2011 bis 2013).

Auftaktveranstaltung zu dieser Studie wird der im Mai 2012 in Berlin stattfindende gleichnamige Kongress „Creative Money 2012 - Neue Wege zum Geld“ sein.

Die Studie „Wieder am Anfang - wenn Gründer aufgeben“ - ist eine Untersuchung der Motive und Erkenntnisse von ehemaligen Gründerinnen und Gründern, die ihre unternehmerische Tätigkeit wieder aufgegeben haben (2011 bis 2012).

Das Forschungsprojekt „architects go business - Entrepreneurship für Architekten“ führte schließlich zu einem Dissertationsvorhaben, das sich der Kreativität als Erfolgsfaktor bei freiberuflich tätigen Architekten widmet (2005 bis 2011).

In unserem Newsletter informieren wir regelmäßig über unsere Aktivitäten in den Bereichen Kreativitäts- und Entrepreneurshipforschung.